matthey-optique sa
 

Chronik


08.05.1971 Félix Matthey eröffnet die Einzelfirma matthey-optique an der Murtenstrasse 10 in Biel.

1976 Bei einem ersten Umbau wird vor allem der Laden neu gestaltet.

1982 In diesem Jahr eröffnet F. Matthey zusammen mit Jean-Pierre Chatelain an der Aarbergstrasse eine Filiale, die auch unter dem Namen matthey-optique läuft.

1986 wird diese Filiale unter dem Namen Optivision SA selbstständig.

1986 In diesem Jahr wird das Geschäft zum zweiten Mal modernisiert.

1990
Um unsere Kundschaft noch schneller und kompetenter zu beraten, wird die Administration auf EDV umgestellt.

1992 Die Einkaufsgruppe uniOptic, der matthey-optique angehört, und die seit ca. 5 Jahren als Verein existiert, wird in eine AG umgewandelt. Ziel der uniOptic AG ist es, möglichst günstige Einkaufsmöglichkeiten auszuhandeln, um den Kunden ein noch besseres Preis-Leistungsverhältnis zu garantieren. Das Sekretariat der uniOptic AG befindet sich bei matthey-optique.

1993 Die matthey-optique wird zur Aktiengesellschaft umgewandelt.

1996 erfolgt ein weiterer Umbau. Der Refraktionsraum, wo die Brillenglasbestimmungen durchgeführt werden, wird mit der modernsten Technik ausgerüstet und zum EDV-Arbeitsplatz. So wird die Kundenbetreuung noch genauer und effizienter.

2000
Die uniOptic AG wird in uniOptic Vision 3000 umgetauft.

01.10.2000 Erster Internet-Auftritt der matthey-optique sa.

2009 Die uniOptic AG Vision 3000 wird auf den 31.12. aufgelöst.

2010 matthey-optique sa schliesst sich der EGO (Einkaufs Gemeinschaft Optik) an.

2013 werden nach einem Brand im Gebäude Bahnhofstrasse 50 die optischen Geräte im Refraktionsraum (wo die Brillenglasbestimmungen durchgeführt werden) ersetzt, um weiterhin Topqualität garantieren zu können.

2017 Wechsel zu Glaslieferanten Carl Zeiss Vision AG